Login Jobbörse

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

News

Derzeit gibt es keine aktuellen News.

Die Nutzung der dib Jobbörse ist für öffentliche Hochschulen und gemeinnützige Organisationen kostenlos.
Unternehmen, die Stellenangebote veröffentlichen wollen, erhalten in der Geschäftsstelle (info[at]dibev.de) die Konditionen für kommerzielle Nutzer. 

Job-Börse

Stellenbezeichnung
W2 Professur für "Grüne Infrastruktur"
Kurzinfo
Applied Sciences for Life - In diesem Sinne verfügt die Hochschule Weihenstephan-Triesdorf über ein einzigartiges, alle Lebensgrundlagen umfassendes Fächerspektrum. Wir gehören zu den führenden Hochschulen für angewandte Lebenswissenschaften und grüne Technologien. Unsere Studierenden bilden wir zu verantwortungsvollen Fach- und Führungskräften aus, die optimal für den Berufseinstieg vorbereitet sind. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der HSWT lehren und forschen an drei Standorten (Freising, Triesdorf, Straubing) zu gesellschaftlich bedeutsamen Fragestellungen wie nach-haltige Landnutzung, Klimawandel, Biodiversität, Lebensmitteltechnologie, Biotechnologie oder erneuerbare Energien. Unser Campus Weihenstephan in Freising bietet vielfältige Möglichkeiten zur fachlichen Vernetzung mit weiteren, national und international renommierten Lehr- und Forschungseinrichtungen, verstärkt durch die Nähe zu München und die ausgezeichnete Verkehrsanbindung. An der Fakultät Landschaftsarchitektur, Campus Weihenstephan, ist zum Wintersemester 2022 / 2023 oder später eine Professur für "Grüne Infrastruktur" (Besoldungsgruppe W 2) zu besetzen.
Aufgaben
Lehr- und Forschungsinhalte:
Die zu besetzende Professur soll wesentlich in der Forschung aktiv sein. Damit verbunden ist eine Lehrentlastung von bis zu 50% der Regellehrverpflichtung. Die Lehrentlastung ist zunächst befristet auf fünf Jahre, kann jedoch verlängert werden.
Aufgabe der Professur ist es, die Grüne Infrastruktur (GI) als Grundgerüst von Stadt und Land zu vertreten und durch bereitgestellte Ökosystemleistungen nachhaltig zu sichern und zu (re-)aktivieren. Der Schwerpunkt liegt auf der anwendungsorientierten Erforschung und Entwicklung relevanter Planungsinstrumente der GI, um Transformationsprozesse im Stadt-Land-Gefüge mit den Grundsätzen der Nachhaltigkeit und insbesondere biologischen Vielfalt in Einklang zu bringen. In einem partizipativen Ansatz aus Forschung, Lehre und Praxis sollen gemeinsam mit Studierenden, Planungsakteur:innen, Entscheidungsträger:innen und Bürger:innen Lösungen zur Vereinbarkeit ökologischer, soziokultureller und ökonomischer Interessen entwickelt, GI-Projekte lokal pilotiert und transnational etabliert werden.
Eine aktive Gestaltung der angewandten Forschung, die Betreuung von Praktika, Projekt- und Abschlussarbeiten, die Übernahme englischsprachiger Lehrveranstaltungen sowie die Mitarbeit in der Hochschulselbstverwaltung werden vorausgesetzt. Die Übernahme angrenzender Lehrinhalte ist erwünscht. Wir bieten ein interessantes Arbeitsfeld an der Schnittstelle zwischen angewandter Forschung und praxisnaher Lehre mit der Möglichkeit zur selbständigen Weiterentwicklung des Fachgebietes.
Anforderungen
Ihr Profil:
Sie verfügen über einen Hochschulabschluss im Bereich der Planungswissenschaften wie Landschaftsarchitektur, Landschaftsplanung, Geographie, Stadtplanung oder Umweltingenieurwesen und zeichnen sich durch fundierte wissenschaftliche wie berufspraktische Kompetenzen im Bereich Grüne Infrastruk-tur sowie Ökosystemleistungen in der räumlichen Planung aus. Dazu zählt Erfahrung in der eigenständigen Akquise und Durchführung von Planungsprojekten sowie möglichst auch von (EU)-Forschungs-projekten mit transnationalem Fokus.
Einstellungsvoraussetzungen:
1. abgeschlossenes Hochschulstudium,
2. pädagogische Eignung,
3. besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die durch die Qualität einer Promotion oder durch einen anderen Nachweis (Gutachten über promotionsadäquate Leistungen) nachgewiesen wird.
4. darüber hinaus besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Er-kenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis nach Abschluss des Hochschulstudiums. Von diesen fünf Praxisjahren müssen Sie mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs gearbeitet haben. Als Berufspraxis außerhalb des Hochschulbereichs gilt in be-sonderen Fällen auch, wenn Sie mindestens 5 Jahre einen erheblichen Teil Ihrer beruflichen Praxis in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis tätig waren.
Bewerbungen aus dem Ausland sind ausdrücklich erwünscht. Die Bereitschaft und Fähigkeit ab Beginn des Arbeitsverhältnisses in deutscher Sprache zu unterrichten, setzen wir voraus.

Die HSWT - Ihre Arbeitgeberin
Wir unterstützen neu berufene Professorinnen und Professoren bei der Organisation von Lehre und Forschung. Dazu gehören Angebote zur Gestaltung flexibler Arbeitsbedingungen, Möglichkeiten zur hochschuldidaktischen Weiterqualifizierung sowie Anreizsysteme für interdisziplinäre und internationale Forschung. Ausführliche Informationen finden Sie auf unserer Arbeitgeberin-Seite unter
https://www.hswt.de/hochschule/gender-und-diversity/gender-gleichstellung/professori-werden.html#c119983.
Hinweise:
Die HSWT verfolgt das strategische Ziel, den Anteil von Frauen in Lehre und angewandter Forschung kontinuierlich zu erhöhen. Wir fordern Frauen deshalb ausdrücklich auf, sich an unserer Hochschule zu bewerben. Ausführliche Informationen zum Thema „Professorin an der HSWT werden“ finden Sie auf der Website:
https://www.hswt.de/hochschule/gender-und-diversity/gender-gleichstellung/professorin-werden.html.
Wir freuen uns über die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen. Diese werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt.
Die HSWT versteht sich als familienfreundliche Arbeitgeberin.
Die HSWT fördert Chancengleichheit und Vielfalt unter ihren Studierenden und Beschäftigten.
In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.
Bitte bewerben Sie sich mit den vollständigen Unterlagen (u.a. Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und wissenschaftliche Arbeiten) bis zum 30.06.2022 direkt über das Online-Bewerbermanagement auf unserer Homepage unter: www.hswt.de/stellenangebote.html.
weitere Auskünfte erteilt Ihnen gerne:
Prof. Dr. Olaf Schroth
+49 (0) 08161 71-3919
olaf.schroth@hswt.de
Kategorie
Vollzeit
Angebot oder Gesuch?
Angebot
Firma
Hochschule Weihenstephan-Triesdorf
PLZ
85454
Ort
Freising
Kontaktinformation
Birgit Kasper
E-Mail
birgit.kasper@hswt.de
Website
https://www.hswt.de
Erstellt am
09.05.2022

.