Login Jobbörse

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

News

08.07.20: Call open for International PhD Program - International Max Planck Research School on Earth System Modelling (IMPRS-ESM)

The International Max Planck Research School on Earth System Modelling (IMPRS-ESM), located in...

08.07.20: Digitale Female Leader Award 2020 | Bewerbungsphase

Liebe Frauen und Mädchen in Naturwissenschaft und Technik, im Rahmen unseres Digitale Female...

08.07.20: Der Call of Lectures für die meccanica feminale 2021 ist geöffnet!

Die 12. Frühjahrshochschule meccanica feminale (#mfbw21) für Studentinnen und Fachfrauen...

15.06.20: Veröffentlichung des CHEFIN Online-Tools

Auf geht’s in die Chefin-Etage! Als Absolventin oder Berufsanfängerin aus den Bereichen...

15.06.20: Befragung zur Studie "Arbeiten im Jahr 2020" des kompetenzz

Wie erleben Erwerbstätige in Deutschland ihre aktuelle Arbeits- und Lebenssituation? Das...

15.06.20: EnterTechnik - Technisches Jahr für junge Frauen in Berlin - Jetzt bewerben

Ein Jahr - vier Praktika - Jetzt bewerben für den Einstieg ab 1.09.2020. Für junge Frauen, die...

15.06.20: Handlungsempfehlungen und „Best Practices“ für die IT-Branche

Zum Abschluss unseres Verbundprojekts GEWINN sind Handlungsempfehlungen und „Best Practices“...

zum Nachrichtenarchiv ->

Die Nutzung der dib Jobbörse ist für öffentliche Hochschulen und gemeinnützige Organisationen kostenlos.
Unternehmen, die Stellenangebote veröffentlichen wollen, erhalten in der Geschäftsstelle (info[at]dibev.de) die Konditionen für kommerzielle Nutzer. 

Job-Börse

Stellenbezeichnung
Universitätsprofessor_in für das Fachgebiet Lab-on-a-Chip Systems in Bioscience Technologies
Kurzinfo
Am Institut für Angewandte Synthesechemie sowie dem Institut für Chemische Technologien und Analytik der Fakultät für Technische Chemie ist die Stelle eines_einer Universitätsprofessor_in für das Fachgebiet Lab-on-a-Chip Systeme in Bioscience Technologies in einem unbefristeten vertraglichen Dienstverhältnis (Vollbeschäftigung) voraussichtlich ab 01.01.2021 zu besetzen. Es handelt sich um eine Professur gemäß § 98 UG 2002. Die Professur für Lab-on-a-Chip Systeme ist im Entwicklungsplan der TU Wien den Forschungsbereichen “Materials and Matter” und „Energy and Environment“ zugeordnet und soll die dortigen Forschungsfelder "Biological and Bioactive Materials", "Special and Engineering Materials" sowie “Surfaces and Interfaces” stärken. Innerhalb der angeführten Forschungsbereiche soll somit das Profil der TU Wien, insbesondere der Fakultät für Technische Chemie, inhaltlich und apparativ ergänzt und erweitert werden. Die Professur für Lab-on-a-Chip Systeme ist im Entwicklungsplan der TU Wien den Forschungsbereichen “Materials and Matter” und „Energy and Environment“ zugeordnet und soll die dortigen Forschungsfelder "Biological and Bioactive Materials", "Special and Engineering Materials" sowie “Surfaces and Interfaces” stärken. Innerhalb der angeführten Forschungsbereiche soll somit das Profil der TU Wien, insbesondere der Fakultät für Technische Chemie, inhaltlich und apparativ ergänzt und erweitert werden. Es wird hierfür eine Persönlichkeit mit einschlägiger Industrieerfahrung und methodischen Kenntnissen an der Schnittstelle zwischen Mikrofabrikation, moderner Kunststoffverarbeitung und Biofunktionalisierung, chip-basierter Biomechanik sowie profunder chip-basierter integrierter Sensorik insbesondere von Krankheitsmodellen gesucht. Auf eine enge interdisziplinäre Zusammenarbeit mit bestehenden Forschungsaktivitäten der TU Wien, anderen Universitäten und internationalen Forschungseinrichtungen und industriellen Partnern wird besonderer Wert gelegt. Anhand der aktuellen Profilbildung innerhalb der Fakultät für Technische Chemie unter dem Branding “TU goes BIO“ ist eine weitergehende Verschränkung der Forschungsaktivitäten im Rahmen der Neuberufung mit dem Bio/Life-Science und pharmazeutischen Sektor vorstellbar und wünschenswert, welche über die momentane Ausrichtung der klassischen technischen Chemie hinausgeht. Mögliche Anknüpfungsstellen ergeben sich im Bereich der Biomedizintechnik (z.B. regenerative Medizin, Tissue Engineering) bis hin zur pharmazeutischen Medikamententestung und personalisierter Medizin.
Aufgaben
Die Aufgaben einer_s Universitätsprofessor_in an der TU Wien beinhalten zusätzlich zur Forschung auch Lehrtätigkeit (auf Deutsch und Englisch) in Bachelor-, Master- und PhD-Studien sowie Mitarbeit im Management des Instituts und der Fakultät und Universitätsgremien. Die Professorin/Der Professor stellt in ihren/seinen Lehrveranstaltungen grundlegende Aspekte der Lab-on-a-Chip Technologie, Organ-on-a-Chip Systeme und Biosensorik vor. Der Umfang des Unterrichts sollte von der Vermittlung von Wissen in einzelnen systemischen Bausteinen unter Verwendung von grundlagenwissenschaftlichen Ansätzen bis zu integrierten Lösungen in industriellen Anwendungen reichen.
Anforderungen
Von den Bewerber_innen erwartete Qualifikationen:
Eine ausgewiesene Erfahrung auf dem interdisziplinären Gebiet „Organ-on-a-Chip“
Eine profunde Expertise in der industrienahen Entwicklung und Herstellung von Biochips und miniaturisierten Analysesystemen
Ein integratives Wissen über einzelne oder alle folgenden Gebiete:
Etablierung von chip-basierten Krankheitsmodellen
Mechanobiologie am Chip
Entwicklung von integrierter Sensorik
Mikrofluidische Komponenten und Systemplattformen

Weitere Anforderungen:
Ein der Verwendung entsprechendes abgeschlossenes Doktorats- oder PhD- Studium bevorzugt in einer der Fachrichtungen Biotechnologie oder einer anderen relevanten biotechnologischen/biochemischen Disziplin an einer inländischen oder gleichwertigen ausländischen Universität oder Forschungseinrichtung
Eine an einer inländischen oder gleichwertigen ausländischen Universität erworbene Lehrbefugnis (venia docendi) oder eine der Lehrbefugnis als Universitätsdozent_in gleich zu wertende wissenschaftliche Befähigung
Eine profunde Expertise in der Entwicklung und Abwicklung von interdisziplinären Projekten mit einem Fokus auf nachhaltige Entwicklungen
Eine hervorragende Forschungs- und Publikationsleistung oder äquivalente Forschungsleistungen in der Industrie
Eine exzellente Reputation und aktive Einbindung in die internationale Wissenschaftsgemeinde
Wissenschaftliche Öffentlichkeitsarbeit und Dissemination (mediale Präsenz)
Eine solide Erfolgsbilanz in der Einwerbung von Forschungsgeldern und der Leitung wissenschaftlicher Forschungsprojekte
Die pädagogische und didaktische Qualifikation für den akademischen Unterricht im Fachbereich einschließlich Doktorandenbetreuung
Facheinschlägige Auslandserfahrung
Administrations- und Organisationserfahrung sowie Führungskompetenz sowie die Eignung und Bereitschaft zur Führung eines Forschungsbereichs oder Forschungsgruppe
Idealerweise verfügt die_der Stelleninhaber_in über Kompetenzen bzw. Erfahrung in den Bereichen Nachwuchs- und Frauenförderung sowie in Gender Mainstreaming
Sofern keine ausreichenden Deutschkenntnisse vorliegen, wird die Bereitschaft zum baldigen Erlernen der deutschen Sprache vorausgesetzt, welche die Lehre in Bachelorstudien und die Mitarbeit im Management des Instituts und der Fakultät sowie in universitären Gremien ermöglicht
Vor-Ort-Präsenz wird erwartet.
Wir bieten:
Exzellente Arbeitsbedingungen in einem attraktiven Forschungsumfeld
Ein attraktives Gehalt und andere Zusatzleistungen (Fringe-Benefit Katalog der TU Wien)
Finanzielle Unterstützung der Forschungsaktivitäten in den ersten Jahren (Geräteausstattung etc.)
Unterstützung bei der Übersiedlung nach Wien (soweit erforderlich)
Dual Career Advice (soweit erforderlich): Wir bieten Partner_innen und Familien der an die TU Wien berufenen Universitätsprofessor_innen verschiedene Unterstützungsangebote an, die individuell auf die jeweilige Situation abgestimmt sind.
Die TU Wien strebt eine Erhöhung des Frauenanteils an und fordert deshalb qualifizierte Frauen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bewerberinnen, die gleich geeignet sind wie der bestgeeignete Mitbewerber, werden vorrangig aufgenommen, sofern nicht in der Person eines Mitbewerbers liegende Gründe überwiegen.

Wir sind bemüht, Menschen mit Behinderung mit entsprechender Qualifikation einzustellen und fordern daher ausdrücklich zur Bewerbung auf. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die Behindertenvertrauensperson der TU Wien, Herrn Gerhard Neustätter.
Es ist eine Einreihung in die Verwendungsgruppe A1 des Kollektivvertrages für Arbeitnehmer_innen der Universitäten und ein Mindestgehalt bei Vollbeschäftigung von EUR 73.438,4 Jahresbrutto vorgesehen. Explizit wird darauf hingewiesen, dass ein in Abhängigkeit von Qualifikation und Erfahrung höheres Entgelt Gegenstand von Berufungsverhandlungen ist. Bewerbungen in englischer Sprache haben mindestens folgende Unterlagen zu beinhalten:
Ausführlichen Lebenslauf (samt beruflichem und wissenschaftlichem Werdegang)
Motivationsschreiben
Darstellung der bisherigen wissenschaftlichen Tätigkeiten inkludierend eine umfassende Publikationsliste, eine Übersicht über durchgeführte Forschungsprojekte bzw. eingeworbener Drittmittel (Projektvolumen, Auftrags- bzw. Fördergeber, Dauer etc.), einer Patentliste, Informationen über etwaige Gutachter- und Experten Tätigkeit sowie organisierter Konferenzen und erhaltene Preise
Kopien der fünf wichtigsten Publikationen
Verzeichnis der Vortrags- und Lehrtätigkeit inkludierend eine Liste der abgehaltenen universitären Lehrveranstaltungen, einer Liste der betreuten wissenschaftlichen Arbeiten Studierender (Bachelor-, Diplom- oder Masterarbeiten sowie Dissertationen) sowie einer Liste der eingeladenen Vorträge
Forschungs- und Lehrkonzept mit Überlegungen zur künftigen Positionierung und Weiterentwicklung des genannten Fachgebiets
Wir bitten Sie folgendes Datenblatt downzuloaden und ausgefüllt unter der Kategorie +Weitere Dokumente hinzufügen upzuloaden

Wir freuen uns über Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen bis zum 30.07.2020.
Kategorie
Vollzeit
Angebot oder Gesuch?
Angebot
Firma
TU Wien
PLZ
1060
Ort
Wien
Kontaktinformation
 
E-Mail
martin.hensler@tuwien.ac.at
Website
http://chemie.tuwien.ac.at
Erstellt am
22.06.2020

.