Login Jobbörse

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

News

24.02.19: 3. Weltkongress gegen sexuelle Ausbeutung von Frauen und Mädchen 02.-05.04.2019 in Mainz

SOLWODI Deutschland e.V. veranstaltet gemeinsam mit CAP International, (vertreten durch Grégoire...

zum Nachrichtenarchiv ->

Die Nutzung der dib Jobbörse ist für öffentliche Hochschulen und gemeinnützige Organisationen kostenlos.
Unternehmen, die Stellenangebote veröffentlichen wollen, erhalten in der Geschäftsstelle (info[at]dibev.de) die Konditionen für kommerzielle Nutzer. 

Job-Börse

Stellenbezeichnung
wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
Kurzinfo
Das Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT ist eine interdisziplinäre Forschungseinrichtung mit den Schwerpunkten Werkstofftechnik, Fertigungstechnik und Verfahrenstechnik und kooperiert eng mit der Universität Bremen. Insgesamt mehr als 170 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter betreiben Grundlagen- und angewandte Forschung im Rahmen nationaler und internationaler Projekte.
Aufgaben
Zur Verstärkung unseres hauptabteilungsübergreifenden wissenschaftlichen Teams suchen wir zum schnellstmöglichen Zeitpunkt eine / einen

wissenschaftliche Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiter (m/w/d)
Kennziffer: WV 19-2

Die Stelle ist zunächst auf zwei Jahre befristet. Vorbehaltlich einer erfolgreichen Projektarbeit und der weiteren Finanzierung durch Fördermittelgeber ist eine Verlängerung des Beschäftigungsverhältnisses möglich. Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39,2 Stunden. Eine Abweichung von der Regelarbeitszeit ist verhandelbar. Die Vergütung erfolgt nach dem TV-L EG 13.

Ihre Aufgaben:
Sie bearbeiten eigenverantwortlich Projekte auf dem Gebiet der Erzeugung und Konditionierung von Metallpulvern für die laseradditive Fertigung (LAM) von Eisenbasiswerkstoffen mit Fokus auf wissenschaftliche Grundlagenforschung. Schwerpunkt Ihrer Aufgaben ist ein DFG Projekt (Qualifizierung neuer Stahllegierungskonzepte für LAM Pulver durch kombinierte in-situ Additivierung, Agglomeration und In-/Post-Prozess-Verfahren) gemeinsam mit Kollegen der RU-Bochum und der TU Dortmund. Dabei sind Austausch und Kooperation innerhalb des Schwerpunktprogramms SPP2122 (Materials for Additive Manufacturing) ausdrücklich erwünscht. Ziel dieses Projektes sind Erforschung neuer Herstellungsprozesse und Verwendung modifizierter Metallpartikel für die Verarbeitung mittels LAM. Dabei umfasst Ihre Tätigkeit die wissenschaftliche Begleitung von Metallzerstäubungsprozessen, die Konditionierung von Metallpulvern und die Charakterisierung von Gefüge- und Eigenschaften in den verschiedenen Prozessstufen (Pulver → Bauteil). Sie analysieren die Zusammenhänge zwischen Legierung, Prozess und Eigenschaft. Regelmäßig publizieren Sie die Ergebnisse in wissenschaftlichen Journalen und nehmen aktiv an nationalen und internationalen Fachausschüssen und Konferenzen teil. Neben der Bearbeitung dieses Projekts initiieren Sie neue Forschungsthemen und -projekte.
Anforderungen
Ihr Profil:
Sie haben ein Master-oder Diplomstudium (Uni/TH) der Fachrichtungen Produktionstechnik / Maschinenbau, Physik oder Chemie mit Schwerpunkt im Bereich Materialwissenschaften, Fertigungs- / Verfahrenstechnik erfolgreich abgeschlossen. Sie verfügen über Fachkenntnisse auf dem Gebiet der Metallzerstäubung, der Laser-additiven Fertigung von Metallen und / oder der Wärmebehandlung additiv gefertigter Metallbauteile und haben dies idealerweise bereits theoretisch und praktisch in studentischen Arbeiten oder darüber hinausgehenden Projekten vertiefen können. Sie überzeugen im routinierten Umgang mit den üblichen MS-Office-Anwendungen sowie mit guten Deutschkenntnissen (B2) und sehr guten Englischkenntnissen (C1) in Wort und Schrift.
Das Leibniz-IWT arbeitet interdisziplinär mit unterschiedlichen Kooperationspartnern aus Wissenschaft und Industrie zusammen. Deshalb erfordert die Stelle die Fähigkeit verständlich, strukturiert und sicher zu kommunizieren und im Team zu arbeiten. Ein hohes Eigenengagement und Zielstrebigkeit bei der Bewältigung Ihrer Aufgaben sowie ein hohes Maß an Lernbereitschaft setzen wir voraus.

Das Leibniz-IWT tritt für die Geschlechtergerechtigkeit ein und strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in technischen Berufen an. Bewerbungen von Frauen sind daher besonders erwünscht. Ferner besteht die Möglichkeit zur Promotion (Dr.-Ing.) an der Universität Bremen.

Bitte senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit aussagekräftigen Unterlagen per E-Mail unter Angabe der o.g. Kennziffer bis spätestens zum 31.03.2019 an:

Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien
IWT Personalabteilung
Badgasteiner Str. 3
28359 Bremen
E-Mail: bewerbung@iwt-bremen.de Weitere Informationen: www.iwt-bremen.de

Bitte geben Sie in Ihren Unterlagen auch an, wie Sie auf die ausgeschriebene Stelle aufmerksam geworden sind.

Für fachliche Rückfragen stehen Ihnen Herr Dr. Schulz (aschulz@iwt-bremen.de, Tel. +49 421 218-51304) oder Herr Dr. Uhlenwinkel (uhl@iwt.uni- bremen.de, Tel. +49 421 218-64506) zur Verfügung.
Kategorie
Vollzeit
Angebot oder Gesuch?
Angebot
Firma
Leibniz-Institut für Werkstofforientierte Technologien - IWT
PLZ
28359
Ort
Bremen
Kontaktinformation
 
E-Mail
bewerbung@iwt-bremen.de
Website
http://www.iwt-bremen.de
Erstellt am
01.03.2019

.