Login Jobbörse

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

News

11.12.18: EPWS 2018 Survey on Women Scientists in Europe

The European Platform of Women Scientists EPWS is launching a general survey on women scientists at...

11.12.18: EU lobt Women Innovator Prize aus

Der EU-Preis für weibliche Innovatoren rückt die herausragende Arbeit von Unternehmerinnen in den...

04.12.18: Studie #femalestartupsnds

Die hannoverimpuls GmbH (Wirtschaftsförderungsgesellschaft von Hannover und Region), führt zzt....

26.11.18: informatica feminale BW 2019 - Call for lectures

Kursangebote für die informatica feminale Baden-Württemberg (#ifbw19) gesucht: Einreichungsfrist...

26.11.18: meccanica feminale 2019 - 19.02 - 23.02.2019 in Stuttgart

Die 10. meccanica feminale (#mfbw19) wird von Dienstag, 19. Februar – Samstag, 23. Februar 2019 an...

26.11.18: dib: Neues Vorstandsteam gewählt

Im Rahmen der Jahrestagung vom 23.11. - 25.11.2018 in Hannover fand die Mitgliederversammlung des...

21.11.18: Ein Kompass für grüne Jobs

(Bonn) Klima- und Umweltschutz spielt bei der Berufswahl immer noch eine untergeordnete Rolle. Denn...

20.11.18: Bertha-Benz-Preis für junge Ingenieur­wissenschaftlerinnen

Mit dem „Bertha-Benz-Preis“ zeichnet die Daimler und Benz Stiftung jährlich eine...

zum Nachrichtenarchiv ->

Dr. Carola Reimann, Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung

Dr. Carola Reimann

Grußwort der Niedersächsischen Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung, Dr. Carola Reimann, zur Jahrestagung des Deutschen Ingenieurinnenbundes in Hannover

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Ingenieurinnen,

als Naturwissenschaftlerin kenne ich das Phänomen, einen Studiengang zu absolvieren, der als eher frauenuntypisch erscheint, deshalb habe ich gern die Schirmherrschaft übernommen. Wenn es um die Berufs- oder Studienwahl von Mädchen und Jungen geht, sind die Geschlechterklischees noch immer aktuell. Statistisch gesehen gehen Mädchen und junge Frauen lieber in den Handel als ins Handwerk oder wählen ein Lehramtsstudium statt zum Beispiel Informatikerin zu werden. Daran haben auch Initiativen wie der Girls Day oder Werbung für die MINT-Berufe nur wenig geändert.

Die Ursachen sind vielfältig. Nach einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung unterschätzen Mädchen bereits in der fünften Klasse ihre Fähigkeiten in Mathematik. Auch in der Reaktion von Eltern, Lehrerinnen und Lehrern oder im Freundeskreis zeigen sich oft Vorurteile. Ein Junge, der Spaß daran hat, etwas zusammenzubauen, wird unterstützt und zu einem Technikstudium ermuntert. Ein Mädchen mit gleichen Interessen gilt als merkwürdiger Technik-Nerd und wird ermuntert, doch eher einen sogenannten Frauen-Beruf zu ergreifen.

Aber solange viele technische Studiengänge „männer-dominiert“ sind, fehlt es an Rollenbildern und Vorbildern, die erfolgreiche Frauen in diesen Berufen zeigen. Deshalb ist das Engagement des Deutschen Ingenieurinnenbundes doppelt wichtig. Sie vernetzen nicht nur Ingenieurinnen miteinander, sie sind auch Role Models für junge Frauen. Durch Seminare und andere Veranstaltungen zeigen Sie, dass Technik nicht nur interessant ist, sondern auch Spaß machen kann.
Überzeugende Persönlichkeiten wirken oft glaubhafter als jede noch so wohl gemeinte Rede.

Es ist wichtig, dass bei den aktuellen Zukunftsthemen, die ohne Ingenieurskunst und technisches Wissen nicht zu bewältigen wären, auch die Stimme der Frauen gehört wird.

Für dieses wichtige Engagement danke ich Ihnen sehr herzlich und wünsche Ihnen eine interessante Tagung in Hannover.

Ihre

Dr. Carola Reimann
Niedersächsische Ministerin für Soziales, Gesundheit und Gleichstellung