Wolfgang Gollub

Jahrgang 1958, Ausbildung zum Infanterieoffizier, Studium der Erwachsenen­pädagogik, Psychologie, Personal­wesen und Politikwissenschaft an der Universität der Bundeswehr Hamburg; 1982 Abschluss als Diplom-Pädagoge.

Seit März 1989 Projektmanager beim Arbeit­geber­verband Gesamtmetall, Berlin, verantwortlich für die nachwuchssichernde Öffentlich­keits­arbeit , sprich: die Gewinnung von Facharbeiter- und Ingenieurnachwuchs für die deutsche Metall- und Elektro-Industrie, u. a. als Projektleiter der Initiative THINK ING.

Ehrenamtlich Vorstandsvorsitzender des Vereins MINT-EC (Mathe­matisch-naturwissenschaftlich-tech­nische Excellence-Center an Schulen), Vorstandsmitglied beim Kompetenzzentrum Technik - Diversity - Chancengleichheit in Bielefeld. Von 1999 bis 2009 Mitglied der Bundesjury von Jugend forscht; seit 2006 Mitglied der Bundesjury des Schülerfirmenwettbewerbs JUNIOR (IW), Mitglied der Jury der Wettbewerbe „Nachhaltige Hochschulstrategien für mehr MINT-Absolventen“ (2009/10) und Ars Legendi-Preis „Ingenieurwissenschaften/Informatik“ (2011) des Stifterverbandes. Seit Januar 2012 Vorstandsmitglied der Akkreditierungsorganisation für Ingenieur- und MINT-Studiengänge ASIIN e. V.