Login

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Kennwort vergessen?

News

27.04.17: Der dib beim Girls´ Day mit 3D Druck und Laser Cutten

MINT-Berufe gewinnen an Attraktivität für Frauen – nachhaltig.

26.04.17: Übergabe der W20-Forderungen an Bundeskanzlerin Merkel

im Interview dazu die Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V.,...

zum Nachrichtenarchiv ->

Termine

26.04.17: Übergabe der W20-Forderungen an Bundeskanzlerin Merkel

im Interview dazu die Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., Prof. Barbara Schwarze

Heute werden anlässlich des Women 20(W20)-Summit in Berlin Bundeskanzlerin Angela Merkel die Forderungen des stattgefundenen Dialogprozesses der vergangenen Monate als finales Kommuniqué überreicht. W20 setzt sich für die stärkere wirtschaftliche Teilhabe von Frauen weltweit ein.

Im Rahmen der diesjährigen deutschen G20-Präsidentschaft beauftragte die Bundesregierung den Verband deutscher Unternehmerinnen e.V. und den Deutschen Frauenrat mit der Organisation des Dialogprozesses Women20, in dessen Verlauf konkretere Maßnahmen und Projekte formuliert wurden. Beide Organisationen engagieren sich ebenfalls in dem vom Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V. koordinierten Nationalen Pakt für Frauen in MINT-Berufen "Komm, mach MINT.".

Aktiv an der Ausarbeitung der Botschaften wirkte als Expertin Prof. Barbara Schwarze, Vorsitzende des Kompetenzzentrums Technik-Diversity-Chancengleichheit e.V., mit und brachte durch ihren Vortrag zum Thema „Digitale Inklusion“ neue Impulse mit ein. „Jede und jeder von uns sollte sich bewusstmachen, dass der digitale Wandel überall eintreten wird und in zahlreichen Branchen bereits rasant in Arbeitsabläufe und den Fortbestand von Arbeitsplätzen eingreift! Das Thema Digitalisierung erfasst in weitreichendem Umfang insbesondere auch Branchen mit hoher Frauenbeschäftigung, wie Banken-, Finanzen-, Versicherungswesen oder Verwaltungen, aber auch die sozialen Dienstleistungen und den Handel. Dies bedeutet gerade für Frauen eine notwendige umfassende Diskussion ihrer beruflichen Perspektiven und eine massive Investition in die digitale Weiterbildung. Daher ist es elementar, was die W20 mit ihrer Idee einer offiziellen AG und ihren Kernbereichen fordert!“, so Prof. Barbara Schwarze zu den Forderungen.

Mit ihrer Hauptzielsetzung ruft die W20 die G20-Staaten dazu auf, eine Arbeitsgruppe für die wirtschaftliche Stärkung von Frauen (working group on gender-inclusive growth) ins Leben zu rufen, zur Überwindung der geschlechtsspezifischen Kluft im digitalen Bereich. Die W20 appelliert mit ihrem Kommuniqué an die G20, ein besonderes Augenmerk darauf zu legen, die geschlechtsspezifische Kluft im digitalen Bereich in Bezug auf den Zugang, die Nutzung und die Auswirkungen der Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) einzudämmen und schließlich zu beseitigen.

Die gesamte Pressemitteilung finden Sie unter: https://kompetenzz.de/Aktuelles/PM-W20-Forderungen-Interview-Barbara-Schwarze

Das gesamte Interview mit Frau Prof. Schwarze finden Sie online auf unserer Website: https://kompetenzz.de/Presse/Prof.-Barbara-Schwarze-zum-W20-Dialogprozess